Aromaschutz-/Überdruckventile

Nahrungs- und Genussmittel wie Bohnenkaffee oder frische, unbehandelte Produkte wie rohes Sauerkraut oder Teig entwickeln Gase. Unser Einweg- Überdruckventil schafft hier Abhilfe. Es lässt Gase entweichen, aber keinen Sauerstoff in die Verpackung eindringen und leistet dabei einen wichtigen Beitrag zum optimalen Schutz der Füllgüter.

Besonders bei Kaffee ist die richtige Verpackung wichtig für die Frische und das Aroma des Produktes. Bei Zutritt von Sauerstoff oxydiert Kaffee sehr schnell und verliert an Qualität. Kaffee muß also so verpackt werden, dass kein Sauerstoff in die Packung gelangen kann. Eine gasdichte Packung aus lichtgeschütztem Verpackungsmaterial ist erforderlich.

Kaffee soll daher direkt nach dem Röstvorgang verpackt werden. Da Kaffee aber nach dem Rösten noch Röstgase freisetzt, musste ein Weg gefunden werden, diese aus der Packung entweichen zu lassen ohne dass Sauerstoff eindringen kann. Das NFT Aromaschutzventil ist die ideale Lösung. Es wird während des Durchlaufes auf der Verpackungsmaschine auf die Folie aufgebracht. Die Ventile sind so konzipiert, dass die Verbindung Ventil-Folie mit Ultraschall-Technologie erfolgt. Diese Technologie garantiert eine schonende Siegelung und garantiert gleichmäßig feste Siegelnähte.

In eine vertikale Schlauchbeutelmaschine wird das Ultraschalsiegelgerät mit integrierter Ventilzuführung eingebaut. Während jedes Maschinentaktes wird beim Stillstand der Folie ein Loch eingestanzt und das Ventil aufgesiegelt. Um einen reibungslosen Transport der Folie zu gewährleisten sind Umlenkrollen und Formatrohr speziell auf das Ventil abgestimmt. Leistung bis zu 120 Takte/min. können erreicht werden, einsetzbar für Flach-, Standboden- und Vierkantgesiegelte Beutel.


Die Vorteile des Ultraschall-Ventil-Applikators:

  • Packstoff schonende Siegelung.
    Durch Ultraschall entsteht keine Beschädigung der Folienbedruckung. Außerdem entsteht keine Welligkeit des Packstoffes durch zu starken Wärmeeinfluss von außen.

  • Keine Abkühlung der Siegelnaht notwendig.
    Die Verschweißung des Ventils erfolgt mit kalten Siegelwerkzeugen.

  • Sofortige Belastbarkeit der Siegelnaht.
    Bei Umlenkwalzen und ganz speziell dann, wenn peelfähige Siegelschichten zum Einsatz kommen, besteht keine Gefahr des Ablösens des Ventils.

  • Größeres Produktionsfenster bei Toleranzen im Siegelwerkzeug.
    Der im Ventil-Design integrierte Energierichtungsgeber erlaubt die sichere  dichte Verschweißung der Ventile unter Produktionsbedingungen.

  • Steigerung der Maschinen-Effizienz und integrierte Qualitätssicherung.
    Der Ultraschall-Generator ist in derLage, durch einen Soll-Ist-Vergleich der Energie, Leistungs- und Schweißzeitwerte die Reproduktionssicherheit von Verschweißungen zu gewährleisten. Eventuelle Fehlschweißungen werden  erkannt und das fehlerhafte Produkt kann aus dem weiteren Füllprozess ausgeschleust werden.

  • Höhere Produktivität durch kürzere Siegelzeit.
    Eine kürzere Siegelzeit (Ultraschall ca. 100 ms, konventionell ca. 500 ms)  bedeutet kürzere Schweißzyklen. Damit geht in Abhängigkeit vom Verpackungsmaschinentyp, eine Produktivitätserhöhung einher.

 

Unsere Ventile aus Polyethylen und aus dem kompostierbarem Kunststoff ecovio® der BASF werden hohen Qualitätskontrollen unterzogen:

  • vollautomatischer Montageprozess
  • 100% Qualitätsprüfung der Dichtigkeit und des Öffnungsdrucks
  • Überprüfung der Lebensmittelqualität durch Migrationstest am vollständigen Ventil
  • Siegelprozess auf allen DMS (oder baugleichen) Ventilapplikatoren
  • Siegel-Geschwindigkeiten bei DMS Ventilapplikatoren von > 100  1/min
  • verschiedene Ventilfarben (RAL) auf Anfrage
  • reproduzierbare Öffnungs-, Schließdrücke
  • Ultraschall- und thermische Siegelfähigkeit